23.11. – 29.11. TTC’ler sammeln wichtige Punkte

Herren V (2. KK): Einen weiteren Meisterschaftsfavoriten hatte die 5. Herrenmannschaft am 25.11. zu Gast in der Merianhalle. Der TV 1895 Rembrücken III, in der bisherigen Saison arg ersatzgeschwächt, kam erneut nicht in Bestbesetzung, allerdings so stark aufgestellt wie selten. In den Doppeln zeigten die Gäste dann auch gleich ihr Können. Während sich Wurzel/Tamburello, trotz ordentlichen Spiels, zu einem 5-Satz-Erfolg quälten, verloren Fischer/Sommer (0:3) und Vogel/Nover (1:3).

Peter Nover

Peter Nover in Aktion

Danach musste Thomas Wurzel gegen seinen ewigen Angstgegner antreten. Am Ende kam ein glücklicher Sieg in fünf Sätzen zustande. Hendrik Fischer zerlegte währen dessen seinen Gegner in drei Sätzen und zeigte eine herausragende Vorstellung. Detlef Vogel legte nach und siegte in vier Durchgängen. Danach unterlag erst Giuseppe Tamburello 0:3 einem bärenstarken Gegner und auch Ewald Lorenz hatte das Nachsehen (2:3). Horst-Dieter Sommer fightete was die Kelle hergab und brachte den TTC mit seinem 3:2 Erfolg wieder in Führung. Wurzel erhöhte in vier Sätzen auf 6:4. Fischer verlor nach drei Sätzen und auch Vogel musste sich dann Rembrückens bestem Spieler mit 1:3 geschlagen geben, zeigte aber trotzdem ein gutes Spiel. Tamburello rang einen sehr erfahrenen Gegner nach glänzendem Kampf nieder (3:2). Ein Punkt brauchte der TTC nur noch, um ein kaum erhofftes Unentschieden zu holen. Und den besorgte Altmeister Ewald Lorenz. Der 73-jährige biss sich richtig in die Partie und triumphierte nach fünf harten Sätzen. Sommer unterlag danach mit 1:3 und auch Wurzel/Tamburello mussten die Segel nach vier Durchgängen streichen. Mit dem 8:8 bleiben die TTC’ler weiterhin Tabellenführer. (Wurzel, Fischer, Vogel, Tamburello, Sommer, Nover)

Herren III (BL): Ebenfalls am 25.11. war Seligenstadts dritte Herrenmannschaft im Einsatz. Das Team um Mannschaftsführer Harald Günther war bei der SV. Vikt. Preußen III zu Gast. Nach 150 Minuten, in denen Harald Günther, Randolf Karrer, Armin Rehner, Marc Hubert, René John und Torsten Beike alles unternahmen, um Preußen Paroli zu bieten, war die Begegnung mit 3:9 aus TTC Sicht beendet. Doch der Reihe nach. Schnell lag der TTC mit 0:3 nach den Eröffnungsdoppeln zurück. Günther/Karrer unterlagen mit 1:3, John/Beike ebenfalls in vier Sätzen und Rehner/Hubert wurden 3:2 bezwungen. Einmal mehr, unglücklich und knapp, verlor Karrer in vier Sätzen seine Partie, Günther hatte mit 1:3 das Nachsehen und Hubert verlor mit 0:3. Rehner sah lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Nach einer komfortablen 2:0 Satzführung allerdings, geriet der TTC’ler in große Nöte. 4:11 und 1:11 – doch Rehner biss sich mit unbändigen Kampfgeist zurück ins Spiel und entschied den finalen Satz mit 11:6 für sich. Beike musste ebenfalls Schwerstarbeit leisten, behielt aber in vier Durchgängen die Nerven. John bezwang in einem Achterbahnmatch, seinen Gegner mit 3:2. Danach erhöhten die Preußen allerdings wieder die Schlagzahl – Günther und Karrer verloren jeweils in drei Sätzen und auch Rehner musste sich nach erneut großem Kampf mit 2:3 geschlagen geben. (Günther, Dr. Karrer, Rehner, Hubert, John, Beike)

4. Herren - MannschaftsfotoHerren IV (1. KK): Nichts zu ernten gab es für die 4. Herrenmannschaft in ihrem Spiel gegen die TG Lämmerspiel 1905 II. Relativ flott lag der TTC bei ihren Gastgebern mit 0:5 im Hintertreffen. Hellwig/Wellner 2:3, Theuerkauf/Moritz 0:3, Zöller/Wolbers 0:3, Wellner 1:3 und Hellwig ebenfalls mit 1:3, ehe Uli Zöller in einem Krimi und fünf Sätzen für den Anschluss sorgte. Günther Theuerkauf (1:3), Peter Wolbers (0:3) und Stefan Moritz (1:3) unterlagen allesamt ihren Gegner, was den 1:8 Rückstand bedeutete. Und auch Georg Hellwig schien sich ein zweites Mal geschlagen geben zu müssen. 0:2 Rückstand in den Sätzen, nach mäßigem Spiel. Dann allerdings drehte der Seligenstädter volle Kanne auf und düpierte seinen Kontrahenten mit 11:2, 11:3 und 11:2. Glücklos an diesem Tag, Bernd Wellner. Mit seiner Niederlage in vier Sätzen, unterlag der TTC den Gastgebern mit 2:9. (Hellwig, Wellner, Theuerkauf, Zöller, Moritz, Dr. Wolbers)

Damen II (KL): Einen schnellen 8:2 Erfolg, fuhr die zweite Damenmannschaft des TTC in ihrem Auswärtsspiel beim Harheimer TC, ein. In den Doppeln kam es zur Punkteteilung. Wolbers/Karrer besiegten ihre Gegnerinnen in vier Sätzen, Becker/Kiehl unterlagen in glatten drei Durchgängen. Wie souverän die Seligenstädterinnen agierten, zeigt die Satzstatistik. Imke Wolbers zerlegte zunächst ihre Gegenspielerin mit 3:0, danach sorgte Ilka Becker in vier Sätzen für die 3:1 Führung. Alexandra Kiehl brillierte und siegte mit 33:12 Bällen. Margit Karrer überließ ihrer Gegnerin auch nur einen Satz, und siegte letztlich klar 3:1. Becker unterlag in ihrem zweiten Einzel mit 1:3 und Wolbers bestritt das kurioseste Spiel des Abends. 9:11 und 17:19 verlor die Nr. 1 des TTC, die ersten beiden Durchgänge. Ratlos, aber nicht resignierend, stellte sie sich der Herausforderung. Mit zweimal 11:8 bekämpfte sie ihre Gegnerin und zwang sie in einen fünften Durchgang. Hier nun, spielte Wolbers völlig entfesselt und siegte deutlich mit 11:3. Ebenfalls erstklassig, trumpfte Karrer auf. Glasklar mit 3:0 bezwang sie ihre Gegnerin. Beeindruckt vom hervorragenden Spiel ihrer Mädels, holte Mannschaftsführerin Kiehl nach einem kleinen Holperstart in drei Sätzen den völlig verdienten Sieg. (Wolbers, Becker, Kiehl, Karrer)

Männl. Jugend III (1. KK): Ein sattes 10:0 erspielte sich die 3. Jugend des TTC. Das lag an folgenden Faktoren: Hervorragendes Spiel der Seligenstädter, großer Kampfgeist, etwas Glück auf der Seite und das der Gegner TTC Weiskirchen II nur zu dritt antreten konnte. Wolbers/Fröhlich schraubten ihre Doppelbilanz mit einem klaren 3:0 auf nunmehr 6:1. Dehn/Ditterich holten einen kampflosen Punkt für’s Punktekonto. Max Dehn kämpfte dann bis unter die Zähne bewaffnet, seinen Gegner in fünf Sätzen nieder. Hendrik Wolbers genehmigte sich in seinem Spiel eine kleine Verschnaufpause, verlor Satz zwei und deklassierte danach seinen Kontrahenten. Fröhlich erhöhte mit einem erneut kampflosen Punkt auf 5:0. Linus Ditterich lag schnell mit zwei Sätzen zurück, ehe er sensationell zurückschlug. Besonders im letzten Durchgang hatte der Jüngste im Team, keinerlei Probleme mehr (3:2). Und es ging so weiter für die Schlitzohren-Truppe. Dehn, dem es sichtlich unangenehm war, zermalmte seinen zweiten Gegner förmlich. Herr Wolbers agierte wieder souverän, aber natürlich nicht ohne einer weiteren schöpferischen Pause (3:1). Tobias Fröhlich machte ebenfalls ein fantastisches Spiel und siegte mit 11:6 11:5 und 11:5 – Ditterich bekam den letzten kampflosen Zähler. (Dehn, Wolbers, Fröhlich, Ditterich)

Herren II (BOL): Um nicht noch tiefer in den Abstiegskampf zu geraten, musste Seligenstadts zweite Mannschaft unbedingt gegen die TuS Hausen 1860 Punkten. Dass das allerdings schwierig werden könnte, damit rechneten die TTC’ler bereits im Vorfeld. Nicht alleine deswegen, weil Hausen 5 Punkte mehr auf der Habenseite hat, als der TTC, sondern auch, weil es wieder einmal Personalsorgen gab. Maximilian Schlicke fehlte an diesem Abend. Für ihn sprang René John ein. Trotz der nicht ganz optimalen Umstände, und dem holprigen Doppelausgang, erwischten die Einhardstädter einen glänzenden Tag. Keller/Burkard unternahmen alles, um ihre Begegnung nach einer 2:0 Satzführung noch zu verlieren und waren erfolgreich. Mit 11:13 unterlag das Duo im fünften Durchgang und beide schrieben sich die Niederlage, zu Recht, auf die eigene Fahne. Günther/John spielten ein gutes Doppel zusammen, verloren aber auch – 1:3. Popp/Volkmann orientierten sich dann an Keller/Burkards Gegner. Nach 0:2 Sätzen, drehten die TTC’ler ihre Partie noch, wobei die Sätze drei, vier und fünf souverän an die Gastgeber gingen. Florian Günther bezwang seinen Gegner in vier Durchgängen. Michael Keller brauchte fünf hartumkämpfte Sätze zum Sieg, der letztlich aber mehr als verdient war. In baffes Erstaunen versetzte Robert Volkmann in seinem ersten Spiel die anwesenden Zuschauer. Zwar hatte das große Nachwuchstalent eine kurze Schwächephase im zweiten Satz, den er auch verlor, danach allerdings hörte sein Gegner den Schlag nicht mehr. Ein ums andere Mal, führte er sein Gegenüber sensationell vor und siegte klar 3:1. Stefan Popp leistete in seiner Partie eine unglaubliche Laufleistung und entnervte damit seinen Kontrahenten(3:0). Brillante Schläge gelangen auch Devin Burkard. In einer kämpferischen Glanzleistung, bezwang er seinen Gegner, der nicht viel zugelassen hat, in vier Durchgängen. John machte ebenfalls ein gutes Spiel, war an diesem Abend seinem Gegner aber nicht ganz gewachsen. Günther (3:1) und Keller (3:0) erhöhten unter großem Beifall ihrer Vereinskollegen auf 8:3. Volkmann oblag es danach, den siegbringenden Zähler zum 9:3 Erfolg einzutüten. In einem Thriller der Extraklasse kämpfte der 13-jährige seinen Gegner in fünf Sätzen nieder und bescherte seiner Mannschaft zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg. (Günther, Keller, Volkmann, Popp, Burkard, John)

IMG_2060_klHerren VI (3. KK 4er): Einen Kantersieg gelang der 6. Herrenmannschaft des TTC. Im Auswärtsspiel beim TTV Offenbach 1961 IV, zeigte das Team im letzten Vorrundenspiel große Klasse. Mit dem 8:0 Erfolg überwintert der TTC Seligenstadt VI auf Rang 5 in der Tabelle. Jens Dammann, seines Zeichen Mannschaftsführer, musste erneut personelle Probleme ausgleichen. Für das Spiel gegen Offenbach, setzte er Jugendersatzspieler Manuel König ein. Dieser gewann mit Doppelpartner Markus Liebig 3:0. Dammann/Karrer erspielten sich ebenfalls einen deutlichen Sieg (3:0). Der TTC schien es eilig zu haben, denn auch Liebig, König und Manuel Karrer holten in ihren Einzelspielen, nach großartiger Vorstellung, 3:0 Erfolge. Dammann siegte semi-souverän. Nach fulminanten ersten Satz, 11:2, unterlag er seiner Gegnerin mit 10:12 im zweiten. Dann allerdings, ließ der Teamkapitän, der dieses Amt erst seit Beginn der Vorrunde innehat und einen fantastischen Job macht, nichts mehr anbrennen. Mit 11:4 und 11:4 zwang er seine Kontrahentin in die Knie. Ebenfalls einen Satz abgeben musste Manuel König in seinem zweiten Einzel des Abends. Allerdings brachte der sehr abgeklärt wirkende König seine Mannschaft mit 7:0 in Front. Zur letzten Begegnung des Abends trat dann Liebig an den Tisch. Für ein saftiges Grillhähnchen, tut der Neu-Seligenstädter wirklich alles. Auch mal ein zweites Spiel in drei Sätzen gewinnen, was ihm in großartiger Art und Weise gelang. Er besiegelte mit diesem Triumpf das 8:0 für den TTC gegen eine der sympathischsten Gegner im Kreise. (König, Liebig, Dammann, Karrer)

Herren II (BOL): Nach dem Erfolg vom Vortag, empfing die 2. Mannschaft am Samstag, den 28.11. ihre Gäste von der DJK-TTC Ober Roden in der Konrad-Adenauer-Schule. Ober-Roden, direkt hinter Seligenstadt stehend, begann furios. Alle drei Doppel gingen an die Gäste. Keller/Burkard unterlagen denkbar knapp in fünf Sätzen, Günther/Dziersk  verloren mit 1:3 und Volkmann/Popp mussten sich mit 2:3 geschlagen geben. Florian Günther konnte sich in seinem Duell in vier Durchgängen behaupten. Michael Keller gelang das nach fünf anstrengenden Sätzen. Robert Volkmann siegte locker 3:0. Stefan Popp behielt mit 11:9 im fünften Satz die Oberhand. Devin Burkard erlebte einen rabenschwarzen Tag. Nie zu seinem Spiel findend, unterlag er mit 1:3. Harald Günther, für den Andreas Dziersk im Doppel antrat, hatte einen Sieg durchaus auf der Pfanne. Er zwang seinen jungen Herausforderer sogar in den fünften Satz, dort fehlte ihm allerdings das Glück, welches ihn in Durchgang vier noch so ausgezeichnet hatte (2:3). Florian Günther und Keller erledigten ihre Aufgaben sehr souverän und brachten den TTC wieder in Führung – 6:5. Volkmann erhöhte anschließend nach solidem Spiel auf 7:5. Es sollte der letzte Punkt für Seligenstadt gewesen sein. Popp unterlag in drei Sätzen, Burkard in vier und Harald Günther mit 0:3. Das Schlussdoppel ging ebenfalls an Ober-Roden. Nach sehr gutem ersten Satz, bezogen Keller/Burkard eine Viersatz-Niederlage zum 7:9 Endstand. (F. Günther, Keller, Volkmann, Popp, Burkard, H. Günther)

1. DamenmannschaftDamen I (VL): Eine Stunde nach dem Beginn des Spiels der 2. Herrenmannschaft, wollte sich gerne die 1. Damenriege des TTC zum Sieg schmettern. In der Konrad-Adenauer-Schule schlugen ihre Gegnerinnen vom TSV 1909 Langstadt III auf. Trotz der vollen Halle und zahlreichen Unterstützern, gelang es Birgit Petranovic, Christine Keller, Sina Petranovic und Imke Wolbers nicht wirklich, die Langstädterinnen zu ärgern. Keller/Wolbers bezogen eine klare 0:3 Niederlage. Das Petranovic-Duo unterlag in fünf Sätzen. Birgit Petranovic sorgte zwar direkt danach für den Anschluss (3:2), danach lief aber leider nicht mehr viel bei den TTC’lerinnen zusammen. Christine Keller unterlag mit 1:3, Sina Petranovic ebenfalls mit 1:3, Imke Wolbers verlor 0:3. Birgit Petranovic zeigte nur im dritten Satz, was sie in der Lage ist zu spielen – 1:3. Christine Keller holte dann noch den zweiten und letzten Sieg für den TTC (3:1). Sina Petranovic und Imke Wolbers mussten sich in ihren Partien geschlagen geben (0:3). Aber Kopf in den Sand stecken, das kommt für die Einhardstädterinnen nicht in Frage. (B. Petranovic, Keller, S. Petranovic, Wolbers)